Aktuelles

Geschafft – Spendengelder an das Greifswalder Hospiz übergeben

In jedem Rotaract Clubjahr beschäftigen sich alle Clubs deutschlandweit mit einem gemeinsamen Thema – der Bundessozialaktion. Im Clubjahr 2017/18 war das Motto “1 Million Menschen Leben”.

Während des gesamten Jahres haben wir uns intensiv mit den Themen Tod und Sterben auseinander gesetzt. Bei verschiedensten Sozialaktionen kam der beachtliche Betrag von 2.500 Euro zusammen, den wir zum krönenden Abschluss dieser Bundessozialaktion an das Greifswalder Hospiz spendeten.
Gesammelt haben wir bei unserem Event Profs@Turntables im November 2017 oder einem Benefiz-Poetryslam im Mai 2018. Bedanken möchten wir uns außerdem beim Rotary Club Greifswald, der sich ebenfalls an der Spende beteiligt hat. Genutzt wird das Geld, um mit einer Deckenmalerei den Raum der Sinne zu gestalten.

Wir freuen uns jetzt schon auf die kommenden Grill- oder Spieleabende im Greifswalder Hospiz.

Deutschlandkonferenz in Köln

Mit Rotaract kommt man rum. Dieses Wochenende waren wir z.B. in Köln. Dort trafen sich unter dem Motto “50 Jahre Rotaract – in der Welt zu Hause, in Kölle vereint” Rotaracter aus ganz Deutschland zur jährlichen Deutschlandkonferenz (DeuKo).

Für uns begann das Wochenende mit einer achtstündigen Zugfahrt. Jedoch war diese zu keiner Zeit langweilig und wir lernten dirket neue Leute kennen. Letzteres lag vor allem daran, dass wir bereits in der Verkleidung für die Welcome-Party unterwegs waren. Das bedeutete Outfits zum Thema “neon olé”.

In Köln angekommen ging es nach einem kurzen Stop bei der Turnhalle (wo wir übernachteten) weiter zum Bootshaus. Dort wurden alte Freunde wiedergesehen und neue Freundschaften geschlossen. Gemeinsam feierten wir bis tief in die Nacht den Beginn der DeuKo.

Nichtsdestotrotz ging es am nächsten Morgen früh los. Nach einer kurzen Nacht saßen wir pünktlich um 8:30 Uhr in der Stadthalle in Köln-Mülheim zum ersten Teil des Plenums. Es gab begrüßende Worte u.a. vom Rotary International Weltpräsident Ian Riseley, der extra aus Australien angereist war. Den restlichen Tag beschäftigten wir uns mit der bisherigen Arbeit der Ressorts und wählten die Teams fürs kommende Clubjahr. Es freut uns besonders, dass mit Laura R. auch unser Club im nächsten Jahr im Rotaract Deutschland Komitee vertreten sein wird. Sie wird mit ihrer Arbeit im Ressort Redaktion dafür sorgen, dass wir auch weiterhin tolle Rotaract News erhalten werden.

Natürlich darf bei einer Rotaract Konferenz auch das Helfen nicht fehlen. Daher wurde in der Mittagspause nicht nur der eigene Hunger bekämpft. Als Sozialaktion wurden 30.000 Essenspakete für “Rise against Hunger” gepackt, die nun in Simbabwe verteilt werden können.

Abends wurde es dann festlich. Mit einem Galaabend wurde das 50-jährige Bestehen von Rotaract gefeiert. In Abendgaderobe wurde Sekt getrunken, lecker gegessen und dann natürlich ganz viel getanzt. Erneut wurde die Nacht zum Tag gemacht bis auch die letzte der Damen ihre hohen Schuhe gegen Flipflops getauscht hatte.

Am nächsten Tag ging es pünktlich mit Abstimmung zur Grundordnung von Rotaract in Deutschland weiter. Es wurden damit einige neue Impulse fürs neue Jahr angestoßen. Der krönende Abschluss war der Festakt, bei dem Herr Heinen über das Thema “Fake News” redete. Es folgten einige wohlverdiente Ehrungen, bevor es schon wieder Zeit wurde, sich zu verabschieden.

Wir nehmen viele Impulse und vor allem Motivation aus dem Wochenende mit und freuen uns bereits auf ein Wiedersehen in München im nächsten Jahr.

Rotary INTERNATIONAL

Wir durften den “international” Teil von “Rotary International” hautnah erleben. Seit fast einem Jahr unterstützen wir den lokalen Rotary Cub Caspar-David-Friedrich – Greifswald bei seiner Arbeit an einem Global Grant Projekt. Das Projekt wurde gemeinsam mit dem RC Szczecin Centrum initiiert. Es geht um den Aufbau eine Muttermilchbank in Stettin. Mittlerweile sind die Spenden generiert, der Grant genehmigt und die Ausstattung ist gekauft. Die offizeielle Eröffung rückt somit immer näher.

Zur Einstimmung kamen die Stettiner Freunde für einen Tag nach Greifswald. Zu Beginn des Tages besichtigten wir die Greifswalder Muttermilchbank und bekamen eine Führung durch die Neonatologie der Uniklinik. Um den Gästen auch unsere Stadt näherzubringen stand ebenfalls eine Stadtführung auf dem Programm. Abends war ein gemeinsames Meeting angesetzt. Im Vordergrund stand vor allem der persönliche Austausch. Es war ein geselliger Abend mit netten Gesprächen und einigen Wodkarunden.

Nun freuen wir uns alle demnächst zu der offiziellen Eröffnung der Muttermilchbank nach Stettin zu reisen.

 

Es ist wieder so weit!

Es ist Herbst. Draußen bilden dichte Nebelschwaden und buntes Laub eine malerische Novemberlandschaft. Hier und da huschen dick eingepackte Menschen über den Beitz-Platz, die letzten Lernwütigen verlassen die kuschlig warme Bibliothek in die kalte Herbstnacht.
Aus einiger Entfernung jedoch erklingen wilde Rhythmen, die die sonst so friedliche Nacht durchkreuzen. Die Musik kommt aus den Geokellern. Ein Blick in die urigen Gemäuer verrät auch von wem die Musik kommt – es sind Dozentinnen und Dozenten, die hier hinter dem DJ-Pult stehen und der bestens gelaunten Masse einheizen. Es ist das Profs@turntables!

Feiert gemeinsam mit uns am 17.11. das 7. Profs@turntables im Geologenkeller und Geographenkeller.

Eintritt? für beide Keller: 4 Euro
Wann? ab 22 Uhr
Wofür? für das Greifswalder Hospiz

Ein Tag für alte Obstbaumsorten

Wir, der Rotaract Club Greifswald, haben einen ganzen Samstag alten Obstbaumsorten gewidmet. Vormittags waren wir im Stadtforst, um unsere dortige Streuobstwiese mit 17 weiteren Bäumen auszubauen. Bei der Wiese handelt es sich um ein langjähriges Projekt, dass damals mit der BuSo „Plant-for-the-Planet“ begann. Damals erhielten wir von dem Förster die Info, dass eine Spende von typischen deutschen Forstbäumen nur eine geringe Hilfe darstellt, da jeder Förster davon jedes Jahr hunderttausende pflanzt und die Kosten relativ gering sind. Dadurch kam die Idee auf, alte Obstbaumsorten zu finanzieren. Dadurch wird nicht nur zu deren Erhalt beigetragen, sondern es werden neue Lebensräume und Nahrungsquellen im Stadtforst geschaffen.

Da Weltpräsident Ian Risley das Ziel ausgesetzt hat, dass jeder Rotarier einen Baum pflanzen soll, wollten auch unsere Rotary Clubs in Greifswald zu diesem Projekt beitragen. Deshalb organisierten wir drei Clubs ein gemeinsames Scheunenfest, dessen Erlös wiederum in weitere Obstbäume gesteckt wird. Es fand am Abend der Pflanzaktion statt und war ein voller Erfolg. Es hat nicht nur für eine Annäherung unsere Clubs gesorgt, sondern auch das Geld für 100 weitere Obstbäume eingebracht. 

2. Greifswalder Freiwilligentag

“Gemeinsam. Greifswald. Gestalten.” lautete das Motto des 2. Greifswalder Freiwilligentages; “Gute Musik. Gute Laune. Gute Taten.” waren die Umsetzung. Trotz des Greifswald-typischen sehr eigenwilligen Wetters zog es zahlreiche Besucher in die Innenstadt. Wir nutzten die Gelegenheit um auf unseren Club und vor allem die Aktion Deckel drauf aufmerksam zu machen!Freiwilligentag 2017

KidsCamp-Power

Urlaub vom Alltag schenken. Das war auch dieses Jahr wieder das Ziel unseres KidsCamps im Distrikt 1940. Es war bereits das 2. KidsCamp in unserem Distrikt. Der Ziegeleipark Mildenberg bot die perfekte Location um circa 60 Kindern 5 Tage lang die Sommerferien ein bisschen aufregender zu machen.

Mehr Infos zum KidsCamp findet Ihr hier.

Was war zuletzt so los bei uns?!

Zum Clubjahreswechsel war eine ganze Menge los bei uns!

Wir wurden interviewt. Ja, echt! Die Ostsee-Zeitung Greifswald hat uns die Möglichkeit geboten, in einem Artikel den Greifswaldern zu erklären, wer wir sind und was wir machen. Fee und Laura R. haben in einem einstündigen Interview versucht, der OZ Rotaract und seine Werte näherzubringen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen (http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Rotaract-Junge-Greifswalder-helfen-lernen-und-feiern).

Außerdem haben wir eine sehr erfolgreiche Kauf-eins-mehr-Aktion im neuen EDEKA-Markt durchgeführt und dabei auch direkt gute Kontakte für weitere Aktionen geknüpft.

Nicht zu vergessen: Das Kids-Camp-Vorbereitungswochenende, auf dem sich Laura, Laura, Ella, Esbjörn und Fee mit vollem Körpereinsatz auf das bevorstehende Kids-Camp von Distrikt 1940 in Mildenberg wappneten. Von früh bis spät wurden rechtliche Grundlagen verinnerlicht, wurden WUP’s (Warm-Up-Spiele) geübt und potenziell auftauchende Situationen in Rollenspielen geprobt. Das Kids-Camp kann kommen!

Auch für die Bundessozialaktion haben wir zum neuen Jahr direkt mal was getan. Um in das nicht ganz leichte Thema “Hospize” hineinzufinden, hörten wir einen Vortrag von Bestatter und Trauerbegleiter Andreas Schulz zum Thema “Tod und Trauerbegleitung”.

All diese Aktionen und Veranstaltungen hätten wir aber nicht ohne tatkräftige Unterstützung von gleich 4 neuen Mitgliedern geschafft. Wir begrüßen neu in unseren Reihen Sebastian, Ella, Leonie und Henri!

#1MillionMenschenLeben

Das neue Clubjahr hat begonnen

Mit dem 1. Juli hat das neue Clubjahr 17/18 begonnen und das zelebrierten wir mit einer feierlichen Ämterübergabe gemeinsam mit den Rotary-Clubs Greifswald, Anklam und Usedom.

Neue Präsidentin unseres Clubs ist nun Fee Käufer. Den Rest unseres neuen Vorstandes könnt Ihr unter dem Reiter Vorstand 17/18 genauer anschauen.